Sie sind hier:

Beratung

Sie haben Fragen zu Genehmigung von Elternzeit, Nebentätigkeiten, Fortbildungsanträgen, Versetzung/Abordnungen, Gehalt, Stellenbesetzungen, Anordnung Mehrarbeit, Altersermäßigung, Zuruhesetzung oder anderes? Die GEW Bayern bietet ihren Mitgliedern kostenlose individuelle Beratungen hinsichtlich ihrer beruflichen Situation.

Neben der Rechtsstelle stehen für telefonische Informationen zur Verfügung:

  • Fragen aus den Organisationsbereichen Weiterbildung und Hochschule sowie bis auf Weiteres auch in Vertretung im Organisationsbereich sozialpädagogische Berufe: Erwin Denzler, Tel. 0911/737219, Mobil: 0151 18147351;
    Mittwoch 16 – 19 Uhr sowie Freitag 10 – 12 Uhr;
  • Fragen aus dem Organisationsbereich sozialpädagogische Berufe: Stefan Hoppe, Landesgeschäftsstelle München, Tel. 089 / 544081-19, nur am Freitag 13 – 15 Uhr (Achtung: nur noch bis 30.06.2017);
  • für Münchner Mitglieder: Siri Schultze, GEW-Stadtverband München, Tel. 089/537 389;
    Montag, Dienstag und Donnerstag 13 – 16 Uhr

Wichtiger Hinweis wegen eines Personalwechsels im sozialpädagogischen Büro in Nürnberg:

Leider können die bisherigen Beratungszeiten im sozialpädagogischen Büro am Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr und Freitag 12:30 - 14:30 Uhr nicht mehr wahrgenommen werden. Björn Köhler ist im Juni von der Landesebene zur Bundesebene der GEW gewechselt. Wir bemühen uns, sobald wie möglich wieder feste Zeiten einzurichten.

Die Vertretung für Beratungsanfragen übernimmt vorübergehend Erwin Denzler am Mittwoch von 16 – 19 Uhr und am Freitag von 10 – 12 Uhr, Tel. 0151 18147351; erwin.denzler(at)gew-bayern(dot)de

Darüber hinaus steht bis Ende Juni Kollege Stefan Hoppe am Freitag von 13 – 15 Uhr telefonisch zur Verfügung: 089 / 544081-19.

Dringende Anfragen an Björn Köhler können noch bis Ende Juni per E-Mail direkt an ihn gerichtet werden: bjoern.koehler(at)gew-bayern(dot)de .

Allgemeiner Hinweis:
Es hat sich gezeigt, dass sich eine Vielzahl der Fragen dadurch beantworten lässt, indem man sich an die zuständige Stelle des Dienstherrn bzw. des Arbeitgebers wendet, insbesondere dann, wenn es um den Inhalt eines Bescheides oder einer sonstigen Erklärung dieser Stellen geht. Dasselbe gilt bei Fragen wegen Gehalt, Vergütung, Besoldung, Beihilfeleistungen und dergleichen. Auch die Mitglieder von Personalräten, Betriebsräten sowie Mitarbeitervertre­tungen können in vielen Fällen weiterhelfen.

Änderungen werden wir zeitnah auf dieser Seite vornehmen.