GEW Bayern
Du bist hier:

Rund 4000 Postkarten an Minister Piazolo!Protestkundgebung vor dem Münchner Kultusministerium am 12. Februar 2020

Etwa 200 protestierende Lehrerinnen und Lehrer ließen heute ihren Dampf vor dem Kultusministerium in München ab. Das unbeliebte Maßnahmenpaket von Minister Piazolo wurde mit rund 4000 Postkarten quittiert, die das Ministerium lesen sollte! Redebeiträge gab es von aktiven GEW-Mitgliedern und Landtagsabgeordneten und die Kundgebung wurde musikalisch begleitet von einer Brassband.

Ruth Brenner, die Sprecherin der Landesfachgruppe Grund- und Mittelschulen in der GEW Bayern heizte trotz des kühlen Wetters mit ihrer Rede richtig ein. Schade, dass Minister Piazolo nicht vor Ort war. Er hätte lernen können, wie es in den Schulen tatsächlich ausschaut und was dringend nötig ist. Die GEW hofft, dass er sich genügend Zeit für die überbrachte Lektüre und für weitere Gespräche nimmt!

12.02.2020 - Elke Hahn

Zurück