Zum Inhalt springen

bfz

Arbeitgeber verzögert! Termin erst am 19. Juni!

Trotz der klaren Ansage vieler Beschäftigter, dass es endlich einen Tarifvertrag geben muss, hat der Arbeitgeber erst am 19. Juni 2024 Zeit für die Anliegen der Beschäftigten. Die GEW hatte fünf zeitnahe Termine im April und Mai vorgeschlagen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die GEW erklärt sich trotz der Verzögerung bereit, den Termin wahr zu nehmen, um sich nicht mit Streitigkeiten um eine Termin zu verzetteln. Wir wollen endlich tarifliche Arbeitsbedingungen und -entgelte für alle Beschäftigten erreichen, denn genau das brauchen sie! Mehr Beteiligung, weniger Alleingänge.

„Tarifpolitik ist Beteiligungspolitik. Das ist ein demokratisches Instrument. Gerade in Zeiten, in denen sich viele ohnmächtig fühlen angesichts von Umbrüchen und der Transformation, ist es wichtig, das zu stärken und zu erleben, dass man die eigenen Interessen einbringen kann.“ (Johanna Wenckebach, IG Metall-Vorstand).

Die GEW-Mitglieder stehen in den Startlöchern für Aktionen, sollte der Arbeitgeber auf eine Verzögerungstaktik setzen.

Die GEW fordert konkret:

  • Wiedereinsetzung des gekündigten Manteltarifvertrags unter Berücksichtigung der aktuellen gesetzlichen Gegebenheiten, statt Nachwirkung und individuelle arbeitsvertragliche Regelungen!
  • Entgelttarifvertrag mit Erfahrungsstufen zur Wertschätzung der im Betrieb erworbenen Kenntnisse und langjähriger Erfahrung, statt auf individuelles Verhandlungsgeschick angewiesen zu sein und Zulagen-Dschungel!
  • Rechtssicherheit und Verlässlichkeit für den Gesamtbetriebsrat als betriebsübergreifende Arbeitnehmer*innen-Vertretung statt unsicheres Agieren in Grauzonen und abhängig vom Goodwill des Arbeitgebers!
  • Volle Inflationsausgleichsprämie für alle Beschäftigten zur Abmilderung der durch die Inflation entstandene Kostenexplosion, statt Nullsummenspiel mit verschobener Gehaltsrunde und mickriger Prämie!

Einer*r allein macht noch keinen Tarifvertrag. Nur wenn sich viele Kolleg*inne zusammen schließen und für ihre Forderungen einstehen, werden gute Tarifverträge erreicht.

Tarifverträge sind im kollektiven Arbeitsrecht die beste Lösung, dies ist eine rechtliche und politische Tatsache.

Die Gewerkschaft, das sind WIR, nur gemeinsam können wir etwas bewegen!

Schließt euch jetzt an, werdet Mitglied und helft uns, unsere berechtigten Forderungen zu erreichen.

 

 

Kontakt
Gabriele Albrecht-Thum
Gewerkschaftssekretärin Bereich Weiterbildung und sozialpädagogische Berufe (Südbayern)
Telefon:  089 544081-19