Sie sind hier:

Mitgliedsbeiträge

Zahlung satzungsgemäßer Beiträge

Jedes Mitglied der GEW ist verpflichtet, den satzungsgemäßen Beitrag zu entrichten und seine Zahlungen daraufhin regelmäßig zu überprüfen.
Der monatliche Beitrag richtet sich nach dem Beschäftigungsstatus:

Die Beitragsordnung der GEW findest du hier.

Angestellte Tarifvertrag Kommunal (und Bund) - E-Tarif

Bei Angestellten beträgt der Beitrag 0,73 Prozent der Entgeltgruppe und Stufe, nach der das Mitglied vergütet wird. Teilzeit wird berücksichtigt. Durch prozentuale Besoldungs- oder Vergütungserhöhungen erhöht sich der monatliche Beitrag entsprechend.

Eine aktuelle Beitragstabelle (berechnet auf Vollzeit) findest du hier.

Angestellte des Landes (TVL)

Bei Angestellten beträgt der Beitrag 0,73 Prozent der Entgeltgruppe und Stufe, nach der das Mitglied vergütet wird. Teilzeit wird berücksichtigt. Durch prozentuale Besoldungs- oder Vergütungserhöhungen erhöht sich der monatliche Beitrag entsprechend.

Eine aktuelle Beitragstabelle findest du hier.

Angestellte SuE

Bei Angestellten beträgt der Beitrag 0,73 Prozent der Entgeltgruppe und Stufe, nach der das Mitglied vergütet wird. Teilzeit wird berücksichtigt. Durch prozentuale Besoldungs- oder Vergütungserhöhungen erhöht sich der monatliche Beitrag entsprechend.

Die aktuelle Beitragstabelle (berechnet auf Vollzeit) findest du hier:

Beamte

Bei Beamtinnen und Beamten beträgt der Beitrag 0,78 Prozent der Besoldungsgruppe und Stufe, nach der das Mitglied besoldet wird. Teilzeit wird berücksichtigt. Durch prozentuale Besoldungs- oder Vergütungserhöhungen erhöht sich der monatliche Beitrag entsprechend.

Eine aktuelle Beitragstabelle (berechnet für Vollzeit) findest du hier.

 

 

Angestellte ohne Tarifbindung

Bei Angestellten, deren Entgelt nicht tarifvertraglich geregelt ist, beträgt der Beitrag 0,7 Prozent des vereinbarten Bruttoverdienstes.

Honorarkräfte

Freiberuflich Beschäftigte zahlen 0,55 Prozent des Honorars. Der niedrigere Prozentsatz von 0,55 Prozent berücksichtigt die höheren Aufwendungen für die Sozialversicherung. Bei wechselndem Einkommen wird das Jahreseinkommen anteilig berücksichtigt. 

Mindestbeitrag

Der Mindestbeitrag gilt als die geringste Beitragszahlung für alle Mitglieder mit Ausnahme der Solidarbeiträge und Ruhestandsbeiträge. Er gilt auch für Mitglieder in Elternzeit, Mitglieder, die ohne Gehalt beurlaubt oder vorübergehend aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind. Ebenso gilt er für Anschlussmitglieder bzw. Doppelmitglieder.

Der Mindestbeitrag beträgt derzeit monatlich 10,51 Euro.

Arbeitslosenbeitrag

Als arbeitslos gemeldete Mitglieder zahlen ein Drittel des Mindestbeitrages. Der Arbeitslosenbeitrag beträgt derzeit monatlich 3,50 Euro.

Praktikant*Innen - Referendar*Innen - Lehramtsanwärter*Innen

Praktikantinnen und Praktikanten im Anerkennungsjahr, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sowie Referendarinnen und Referendare zahlen einen vollen Festbeitrag von 4 Euro.

Ruhestandsbezüge

Bei Empfängern von Pensionen beträgt der Beitrag 0,68 Prozent des Bruttoruhestandsbezuges. Bei Rentnerinnen und Rentnern beträgt der Beitrag 0,66% der Bruttorente. Die Beiträge werden entsprechend der Rentenangleichung bzw. der Erhöhung der Versorgung angepasst.

Studierende

Studierende zahlen einen Festbeitrag von 2,50 Euro.

Der Landesverband übernimmt für Studierende, Auszubildende und PraktikantInnen denSolidarbeitrag in Höhe von 2,50 € (Beschluss der Landesdelegiertenversammlung 2011