GEW Bayern
Sie sind hier:

Das neue Wissenschaftszeitvertragsgesetz /WissZeitVG: Einladung zum Vortrag am Samstag, 18. Juni in Nürnberg

und Treffen der Fachgruppe Hochschule und Forschung (landesweit)

15.06.2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


im Bereich Hochschulen und Forschung hat die GEW in diesem Jahr bei der Refom des Befristungsrechts einige Erfolge erzielt – in dem neuen Gesetz wurden Vorschläge der GEW übernommen. Aber es bleibt noch viel zu tun: in der Tarifarbeit, für die Arbeitsverhältnisse von studentischen und wissenschaftlichen „Hilfskräften“, von Lehrbeauftragten, und auch
weiterhin beim Thema Befristung. In Bayern gibt es bisher einige aktive GEW-Gruppen an Hochschulen, aber noch keine dauerhafte landesweite Vernetzung. Die brauchen wir aber, um Erfahrungen auszutauschen und gegenüber dem Freistaat als Arbeitgeber und Gesetzgeber im Hochschulrecht geschlossen aufzutreten. 


Wir laden alle Mitglieder aus der Fachgruppe Hochschule und Forschung (einschließlich außeruniversitäre Forschungseinrichtungen) deshalb ein zu einer Veranstaltung:
am Samstag, 18. Juni 2016 in Nürnberg von 10.00 bis 16.00 Uhr
im DGB-Haus, Kornmarkt 5-7, 7. Stock Saal Burgblick (ca. 10 Minuten vom Hbf.) 


Am Vormittag (10.30 Uhr bis 12.30 Uhr) informieren wir in einer öffentlichen Veranstaltung (auch für Nichtmitglieder aus der Region Nürnberg/Erlangen) über die Neuregelungen zur Befristung nach dem WissZeitVG. Dazu wird noch eine gesonderte Einladung verschickt (nur per E-Mail). 

Am Nachmittag (13.00 bis 16.00 Uhr) geht es um die Gründung der Landesfachgruppe Hochschule und Forschung der GEW Bayern, dazu sind nur GEW-Mitglieder eingeladen. Wir wollen einen Fachgruppenausschuss wählen – das sind Mitglieder aus diesem Bereich, die ehrenamtlich die Koordination auf Landesebene übernehmen. Natürlich sind die hauptamtlichen Mitarbeiter/innen der GEW Bayern und der Landesvorstand gerne zur Unterstützung bereit. Aber die Initiativen zur Gewerkschaftspolitik müssen von Euch selbst ausgehen. Und wir wollen über die Situation in Bayern diskutieren, die Erfahrungen der
GEW-Gruppen an den Hochschulen austauschen, mögliche Aktionen besprechen.


Für GEW-Mitglieder aus Bayern werden die Fahrtkosten zu der Veranstaltung übernommen, wenn sie auch an der Nachmittagsveranstaltung teilnehmen. Die Info-Veranstaltung am Vormittag soll in ähnlicher Form demnächst auch in München stattfinden und bei Bedarf auch an anderen Hochschulstandorten (Anfragen dazu bitte an Erwin Denzler: erwin.denzler(at)gew-bayern(dot)de ). 


Für Lehrbeauftragte an Hochschulen sind weitere Info-Veranstaltungen zu den besonderen Problemen von Freiberufler*innen (insbesondere in der Sozialversicherung) geplant, zu denen extra eingeladen wird. Das betrifft alle, die mehr als 450 Euro Gewinn im steuerlichen Sinne aus freiberuflicher Arbeit haben (auch wenn zusätzlich zu einer Hauptbeschäftigung). 

Anmeldungen bis zum 09.06.2016 an susanne.glas@gew-bayern.de

Zurück