Sie sind hier:

Bildungsfinanzierung

Deutschland gibt im Vergleich mit anderen Industrieländern immer noch zu wenig Geld für Bildung aus und bleibt bei der Erhöhung der Bildungsausgaben hinter den selbst gesteckten Zielen zurück. Auch Bayern, das sich seiner guten Bildung rühmt, dümpelt seit Jahrzehnten mit seinen Ausgaben für Bildung bei ca 3% herum. Die GEW kämpft für eine finanzielle Ausstattung von Schulen, Hochschulen, Kitas und anderen Bildungseinrichtungen, die den Aufgaben angemessen ist und das völkerrechtlich unterzeichnete Ziel der Inklusion - sprich das Ende des hochselektiven Schulsystems - umsetzen kann.

Aktuelles aus Bayern

Aktuelles aus dem Bund

Aktionstag "Reichtum Umverteilen"

15.09.2017

Das Bündnis "Reichtum umverteilen" hat unmittelbar vor dem bundesweiten Aktionstag für Steuergerechtigkeit mit einer Fotoaktion in Berlin auf den Zusammenhang von sozialer Ungleichheit und Steuervermeidung aufmerksam gemacht.

Weiterlesen

Video: Lebenslanges Lernen stärken

14.09.2017

Weiterbildung ist wichtig – das hat auch Politik erkannt. Damit lebenslanges Lernen möglich ist, geben die Beschäftigten alles und verzichten dafür auf Urlaub oder kommen krank zur Arbeit. Die Arbeitsbedingungen müssen endlich verbessert werden!

Weiterlesen

Mehr Geld für Bildung

11.09.2017

Vor der Bundestagswahl am 24. September sind alle GEW-Mitglieder gefragt. "Prüft die Parteien noch einmal auf Herz und Nieren", bittet GEW-Chefin Marlis Tepe: Setzen sie sich für die wichtigen Forderungen im Bildungsbereich ein?

 

Weiterlesen

Wirtschaftsmythen contra Fakten - Teil 7

11.09.2017

Der deutsche Staat hat 2016 rund 23,7 Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben und damit das dritte Jahr in Folge einen Überschuss erzielt. In dieser Lage soll Deutschland sich nicht mehr leisten können?

Weiterlesen