GEW Bayern
Sie sind hier:

„Osteuropa – Arbeitsmigration und Transformation“

Referent: Peter Wegenschimmel, GEW Bayern

Flat-Tax im Baltikum, dazu Digitalisierung in Estland und Privatisierung der Altersvorsorge in Lettland. Viele neoliberale Trends wurden zunächst im Experimentierfeld Osteuropa getestet, bis sie dann in die alten EU-Mitgliedsstaaten träufelten. Ähnlich wie die Wende die BRD, hat die EU-Osterweiterung 2004 die Gründungsstaaten verändert. Die deutsche Riester-Rente hatte Vorbilder in Osteuropa und auch die Hartz-Reformen wurde nicht zufällig in dem Jahr der Osterweiterung der EU verabschiedet. Neben dem Anpassungsdruck auf Sozial- und Wirtschaftspolitik hinterlassen auch die Arbeitsmigrant*innen aus Osteuropa ihre Spuren auf dem deutschen Arbeitsmarkt und sogar in den Betrieben, wo sie eingesetzt werden, um den Druck auf die Belegschaft zu erhöhen.

Herzlich eingeladen sind alle an Europa interessierten Gewerkschaftler*innen,  insbesondere mit Migrationshintergrund oder diejenigen, die eigene Erfahrungen mit Arbeiternehmer*innen aus Osteuropa bei sich im Umfeld und am Arbeitsplatz gemacht haben.

Die maximale TN-Zahl für dieses Seminar beträgt 20.

Anmeldeschluss: 05. April 2018

Anmeldungen an susanne.glas@gew-bayern.de

Termin
09.06.2018, 10:30 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Eine-Welt-Haus
Schwanthalerstraße 80
80336 München
Teilnahmebeitrag
Für GEW-Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei.
Anmeldeschluss
09.06.2018
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner