Zum Inhalt springen

GEW Kino: The Zone of Interest

Kostenloses GEW-Screening für Lehrkräfte ab 10. Klasse

Regisseur und Drehbuchautor Jonathan Glazer ließ sich für THE ZONE OF INTEREST von dem gleichnamigen Buch des verstorbenen Autoren Martin Amis inspirieren. Sein in deutscher Sprache gedrehter Film beleuchtet die Schrecken des Holocaust aus der Perspektive von Rudolf und Hedwig Höß, dem Kommandanten von Auschwitz und seiner Familie, die in ihrem Bilderbuchheim Mauer an Mauer mit dem Vernichtungslager ein äußerst privilegiertes Leben führen.

„Interessensgebiet“:

Ein erschreckender Euphemismus, ersonnen in mörderischer Absicht: „Interessengebiet“ ist die von der nationalsozialistischen SS benutzte Bezeichnung für ein 40 Quadratkilometer großes Areal im unmittelbaren Umkreis des Konzentrationslagers am Rande der polnischen Ortschaft Oświęcim (deutsch: Auschwitz). Der Ausdruck „Interessengebiet“ mag zwar weniger berüchtigt sein als der Begriff „Endlösung“, aber er zeugt von demselben präzisen und beängstigenden Sinn für Verschleierung.

In seinem über Jahre hinweg in einer Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Auschwitz entwickelten und bei den Filmfestspielen von Cannes 2023 mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichneten Meisterwerk kartografiert Drehbuchautor und Regisseur Jonathan Glazer das geografische und psychische Terrain der Zone und ihrer Bewohner mit eisiger Präzision. Die von Hannah Arendt benannte „Banalität des Bösen“ findet hier filmischen Ausdruck. Auschwitzkommandant Rudolf Höß und seine Frau Hedwig werden dabei von zwei der renommiertesten deutschen Schauspieler verkörpert: Christian Friedel und Sandra Hüller.

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
City Kino
Sonnenstraße 12
80331 München
Teilnahmebeitrag
Der Eintritt ist für GEW-Mitglieder und eine weitere Begleitperson frei (nicht mehr). Die Begleitperson muss nicht GEW-Mitglied sein. Das Angebot selbst richtet sich ausschließlich an GEW-Mitglieder.
Anmeldestatus
Um eine Kartenreservierung bzw. Eintragung in die Gästeliste zu erhalten, bitten wir um Anmeldung bis spätestens 11.00 Uhr am Dienstag vor der Sonntagsmatinee. Im Kino liegt die Gästeliste aus.
Anmeldeschluss
20.02.2024

Alle, die ohne Anmeldung versuchen möchten, Restkarten zu bekommen, MÜSSEN an der Kinokasse den GEW-Ausweis vorzeigen. Auch für sie gilt, dass sie eine Begleitperson mitbringen können. Eine Garantie für freie Plätze gibt es für Nachzügler*innen und spontan Entschlossene nicht.

Die Finanzierung der Previews ist unabhängig von Mitgliedsbeiträgen.

Vorstellungen für Schulklassen sind möglich (einfach an dein Wunschkino wenden). Unterrichtsmaterialien werden von Vision Kino und der Bundeszentrale für Politische Bildung entwickelt und ab ca. Mitte Februar kostenlos auf der Filmwebsite sowie auf der GEW-Website bereitgestellt.

Der Film eignet sich insbesondere für die Fächer Deutsch, Geschichte, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft, Philosophie, Religion, Ethik sowie für fächerübergreifende Projekte und AGs. Altersklasse: ab 10. Klasse.

Kinostart: 29. Februar 2024