GEW Bayern
Sie sind hier:

Geschichte der GEW Bayern

Seit 1951 gibt es die GEW Bayern. Bis 1969 währte der Zusammenschluss mit dem BLLV (Bayerischer Lehrerinnen- und Lehrerverband). Nach Bruch dieser Verbindung konnte sich die GEW auch in Bayern als eigenständige Organisation entwickeln. Geprägt durch den Geist von 1968 entstand aus ihr unter heftigen Geburtswehen eine widerspenstige und widerständige Organisation. Was ist davon geblieben? Welche Umbrüche gab es seither? Wie geht es weiter?

Dazu referieren

Schorsch Wiesmaier, Vorsitzender der GEW Bayern 1996 bis 2005

Wolfram Bundesmann, Geschäftsführer der GEW Bayern 1973 bis 2008

 

Zusätzlich befassen wir uns auch damit, wie in den ersten Jahren nach dem Krieg mit dem Verhalten von Lehrerinnen und Lehrern während der NS-Zeit umgegangen wurde, also mit der Entnazifizierung.

Die Teilnahme einschließlich Unterbringung und Verpflegung ist für GEW-Mitglieder kostenfrei. Sie können eine Fahrtkostenerstattung in Höhe ihrer nachgewiesenen Kosten bis max. 50,- Euro beantragen.

 

Anmeldungen sind verbindlich und gelten für die Teilnahme im gesamten Seminarzeitraum. Kurzfristige Abmeldungen verursachen unnötige Kosten.
Max. TN-Zahl: 20.

 

Anmeldeschluss am 31.März 2019

Anmeldung bei Michael Mende (siehe Box)

Beginn
03.05.2019, 16:00 Uhr
Ende
04.05.2019, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hotel Seeblick
Pelham 4
83093 Pelham / Bad Endorf
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner
Ansprechpartner_in
Michael Mende
Seminare und Mitgliederverwaltung
089-544081-0