Zum Inhalt springen

Antisemitismus und Antisemitismusdebatten

Online-Veranstaltung im Rahmen der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit (GBA)

Dr. Dr. Peter Ullrich beschäftigt sich an der Technischen Universität Berlin mit sozialen Bewegungen und Konflikten. Er ist Fellow am Zentrum für Antisemitismusforschung und Mitherausgeber von „Was ist Antisemitismus? Begriffe und Definitionen von Judenfeindschaft“, erschienen 2024 bei Wallstein.

Die Antwort auf die Frage nach der Bedeutung des Wortes Antisemitismus scheint leicht: Feindschaft gegen Jüdinnen*Juden und das Judentum. Doch ein Blick in annähernd 100 Jahre Forschungsliteratur zeigt schnell und deutlich: So leicht ist es nicht. Denn wie ist ein Gegenstand begrifflich zu fixieren, der einerseits auf eine kulturelle Tradition bis in die griechisch-römische Antike und das pharaonische Ägypten zurückweist, andererseits aber insbesondere ‚Antworten‘ auf genuin moderne Problemfelder wie Kapitalismus, Nationalstaaten, Individualisierung usw. zu geben verspricht? Ist es überhaupt möglich, einen historischen Gegenstand, der steter Entwicklung unterliegt, zu definieren? Wird er dann nicht schon jeder Kontextualität und Komplexität beraubt?

Der Vortrag geht auf Herausforderungen der Begriffsbildung von Antisemitismus ein und erläutert, wie unterschiedlich die Antisemitismusforschung bisher damit umgegangen ist. Dabei werden auch aktuelle konkurrierende Definitionen wie die Arbeitsdefinition Antisemitismus, die Jerusalemer Erklärung und das Nexus-Dokument analysiert und Grundbegriffe der gerade im aktuellen Kontext der Zuspitzung des Nahostkonflikts überwiegend emotional geführten Debatte erläutert.

Peter Ullrich ist einer der Herausgeber*innen des kürzlich im Wallstein-Verlag erschienen Buches »Was ist Antisemitismus? Begriffe und Definitionen von Judenfeindschaft« und gilt als einer der führenden Antisemitismusforscher*innen in Deutschland.

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
Videokonferenz
Online
Teilnahmebeitrag
kostenfrei
Anmeldestatus
Der Link zur Videokonferenz wird nach Anmeldeschluss verschickt.
Anmeldeschluss
23.06.2024
Referent_in
Peter Ullrich
Dr. Dr. Peter Ullrich, Zentrum für Antisemitismusforschung, Technische Universität Berlin