GEW Bayern
Du bist hier:

Forderungen und Ideen für eine gute Arbeit

 

Wir fordern für eine hohe pädagogische Qualität, gute Arbeitsbedingungen und eine branchenübliches Entgelt:

  • die vertragliche Zusicherung, dass der neue Eigentümer die Betriebsräte und damit die gewachsene und bewährte Mitarbeiterbeteiligung erhalten wird. (Sie dazu die Mitarbeiterinformation Nr. 1 und 2)
  • die Zusicherung der Aufnahme von Tarifverhandlungen zu Haustarifverträgen, damit das Lohnniveau wieder auf ein für uns und auch die Betriebe förderliches gesteigert wird. Es besteht schließlich ein nicht zu verachtender Fachkräftemangel und gute Arbeit muß gut bezahlt werden. Aktuell werden wir Kolleg*innen weit unter dem in unserer Branche üblichen Gehalt bezahlt (TVöD). Aber wie wollen wir künftig Fachkräfte gewinnen, wenn wir weit unter dem üblichen Niveau bezahlen? Aktuell wird für einen großen Teil der Beschäftigten eine an den TVöD angelehnte Eingruppierung in die E-Tabellen vorgenommen. Das ist tarifwidrig, der TVöD würde für die pädagogischen Fachkräfte eine Eingruppierung in die S-Tabellen vorsehen, die Entgeltordnung wird also ignoriert. Es werden zudem die E-Tabellen von 2014 angewandt, nicht 2015, wie behauptet. Eine Gehaltserhöhung gibt es nach Gutdünken, nicht durch Verhandlung mit den Gewerkschaften. Der Abstand zum TVöD liegt bei bis zu 27%
  • Die Praktikant*innenvergütung der angehenden Fachkräfte ist auf einem drastisch niedrigen Niveau, wie wollen wir so künftige Kolleg*innen finden? (Praktika im Rahmen von höheren Fachakademieausbildungen)
  • Schaffung auskömmlicher Arbeitsverträge in der Größenordnung 35 + x unter einem Arbeitgeber mit einem Arbeitsvertrag. Bisher haben viele Mitarbeiter*innen zwei Arbeitsverträge mit all den Nachteilen: Steuernachzahlung, zwei Vorgesetzte, Probleme bei der Einhaltung der Pausen, Einsatz in den Ferien bei nur einem Unternehmen mit sehr wenigen Stunden, notwendige Mehrarbeit beim ersten Arbeitgeber des Tages geht nicht, etc. Daneben bestehen sehr viele Arbeitsverträge mit geringem zeitlichen Umfang.
  • Bereitstellung aller notwendigen Rahmenbedingungen für externe und interne Fortbildungen für alle Mitarbeiter*innen der gGmbHs.
  • Bessere Arbeitsbedingungen durch Einhaltung der verbindlichen Personalschlüssel und verbindlichen Regelungen zu Fortbildungen für die Mitarbeiter*innen.

Nähere Erläuterungen zu unseren Forderungen entnehmen Sie bitte der Mitgliederinfo Nr. 2 und Nr. 3, die mit dem Link in der rechten Spalte heruntergeladen werden kann.