GEW Bayern
Du bist hier:

Jörn Bülck

Vorstellung: Kandidatur für den neuen Landesvorstand für den Bereich Schulen oder den Bereich Organisationsentwicklung und/oder Initiierung und Begleitung von Projektarbeit.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

viele von euch werden mich bereits kennen, Jörn Bülck, mittlerweile 65 Jahre alt, ich bin seit ca. 1978 in und für die GEW aktiv, auf den unterschiedlichsten Ebenen und mit verschiedensten Aufgaben, war auf GEW-Gewerkschaftstagen, auf LVVs, arbeite seit vielen Jahren im Landesausschuss, erst für die Fachgruppe sonderpädagogische Berufe, später für die Fachgruppe Schulleitung, nach deren Auflösung wieder für die Sonderpädagog*innen. Ich habe seit 1983 als Sonderschullehrer gearbeitet, seit 2000 in der Schulleitung und habe seit 2007 die Seerosenschule geleitet. Parallel zur schulischen Arbeit war ich stets neben dem Engagement im Landesausschuss auch immer in der Fachgruppe Oberbayern/München und in der Landesfachgruppe Sonderpädagogische Berufe aktiv. Seit August 2020 bin ich im Ruhestand.

Viele werden sich fragen, warum nun nach der aktiven Laufbahn ein Amt in der GEW?

Ich habe mehrere sehr gute Gründe, mich zu bewerben:

  • Ich habe in den letzten 20 Jahren durch meine Leitungstätigkeit gelernt, wie wichtig ein gutes, vertrauensvolles Arbeitsklima ist. Hierfür möchte ich im neuen LV arbeiten
  • Ich hatte als Schulleiter und habe schon oft in der GEW an Moderationen mitgearbeitet und konnte so mitwirken, dass scheinbar gegensätzliche Positionen zu einem Kompromiss geführt werden konnten
  • Ich habe in meiner Arbeit mich sehr intensiv und lange mit Ganztagsschulen auseinandergesetzt, auch die Seerosenschule war eine Ganztagsschule. Ich habe seit 10 Jahren im Netzwerk Gebundener Ganztag aktiv mitgearbeitet. Diese Erfahrungen möchte ich in ein Projekt wie z.B. Positionsentwicklung der GEW zum gebundenen/offenen/kooperativen Ganztag einbringen.
  • Ich kann auf viele Jahre als Vollzeitlehrer und als demokratischer Schulleiter zurückblicken, habe in dieser Zeit eine Fülle an Erfahrungen sammeln können, die ich für den Bereich Schule in den Landesvorstand einbringen möchte.
  • Im AK Struktur arbeite ich als Gründungsmitglied und beteilige mich hier an der Diskussion, wie die Strukturen und die Arbeitsmöglichkeiten der GEW auf allen Ebenen verbessert werden kann, damit die GEW zukunftsfähiger aufgestellt ist, damit Gremien transparenter arbeiten und damit die Gemeinsamkeiten wieder stärker in den Vordergrund gerückt werden.
  • Ich kenne die GEW seit 50 Jahren, beteilige mich stets intensiv an den gewerkschaftlichen Debatten und Diskussionen, bringe also eine lange Erfahrung, auch Gremienerfahrung mit, die für eine Arbeit im Landesvorstand hilfreich ist
  • Und nicht zuletzt: ich habe endlich mehr Zeit, mich an der GEW-Arbeit im LV zu beteiligen.