GEW Bayern
Sie sind hier:

Wien ist eine Reise wert

15.04.2018 - Manfred Doetsch

 

Wieder waren 29 GEW-Senior*innen der Einladung des Landesausschusses der Seniorinnen und Senioren zu einer Bildungsfahrt nach Wien gefolgt, die vom 01.11. bis 04.11.17 stattfand.

Im Gespräch mit Reinhart Sellner von den LehrerInnengewerkschaften der Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes (GÖD) ging es um das österreichische Schulsystem, die Schulreformansätze, die im Juni 2017 beschlossen wurden und die Budget- und Steuerpolitik. Interessant war auch die Frage, wie es unter der ÖVP/FPÖ-Regierung bildungs- und gesellschaftspolitisch weitergehen wird.

Die Führung durch die Dauerausstellung „Rotes Wien“ im Waschsalon Nr. 2 des Karl-Marx-Hofes, einer kommunalen Wohnanlage aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, beeindruckte auch dieses Jahr.

Angesichts der Tatsache, dass eine Veränderung des deutschen Rentensystems dringend erforderlich ist, um Altersarmut zu verhindern, war es wichtig, uns von Dinah Djalinous-Glatz, Referatsleiterin für Sozialversicherungspolitik im ÖGB, das österreichische System der gesetzlichen Pensionsversicherung erläutern zu lassen. Die Unterscheidung in Pension und Rente gibt es in unserem Nachbarland nicht.

Gerne haben einige TeilnehmerInnen die Anregung aufgegriffen, das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands zu besichtigen.

Es blieb genügend Zeit, Museen, Ausstellungen und weitere Sehenswürdigkeiten Wiens zu erkunden.

Wieder sind die Rückmeldungen so, dass eine Wiederholung der Bildungsfahrt wünschenswert ist.

Manfred Doetsch

Zurück