GEW Bayern
Du bist hier:

Wahlen zum Hauptpersonalrat

Außerordentliche Hauptpersonalrats-Wahlen im Jahr 2014 - aus 42 Sitzen wurden 25

14.08.2014

Die durch die Zusammenlegung von Kultusministerium und Wissenschaftsministerium notwendig gewordenen Neuwahlen des Hauptpersonalrates (HPR) fanden vom 15. bis 17. Juli statt. Aus dem HPR beim Kultusministerium mit 25 Sitzen und dem HPR beim Wissenschaftsministerium mit 17 Sitzen wurde ein gemeinsamer Hauptpersonalrat beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit 25 Sitzen, der gesetzlich vorgegebenen Höchstzahl. Dieser besteht aus folgenden sieben "Gruppen":

Beamt*innen: zwei Sitze (wie bisher), Arbeitnehmer*innen: sieben Sitze (bisher zwei), Lehrer*innen an Gymnasien: drei Sitze (bisher fünf), Lehrer*innen an Realschulen: zwei Sitze (wie bisher), Lehrer*innen an beruflichen Schulen: zwei Sitze (wie bisher), Lehrer*innen an Grund- und Mittelschulen: sieben Sitze (bisher zehn), Lehrer*innen an Förderschulen samt Schulen für Kranke: zwei Sitze (wie bisher).

Die GEW ist in der Gruppe "Grund- und Mittelschulen" mit Gele Neubäcker und in der Gruppe "Förderschulen samt Schulen für Kranke" mit Johannes Schiller vertreten.
In der Gruppe "Gymnasien", der einzigen, in der wir unseren Stimmenanteil leicht erhöhen konnten, sind wir leider nicht mehr vertreten.

(Die Vergleichszahlen in Klammern bzgl. der Sitzanzahl beziehen sich auf die Amtszeit 2011 bis 2014 des HPR beim KM.)

Von
Gele Neubäcker, ehemalige Vorsitzende der GEW - Bayern

 

Gratulation und Dank

Der Landesvorstand gratuliert Gele Neubäcker und Johannes Schiller zur Wahl und wünscht beiden eine erfolgreiche Arbeit. Es gibt viel zu tun! Wir sind sicher, dass Gele Neubäcker ihre große Erfahrung mit Beharrlichkeit im Plenum und in der Gruppe „Grund- und Mittelschulen“ im Sinne der GEW einbringen wird. Johannes Schiller ist im HPR Neumitglied,- als Vorsitzender des Personalrates für Förderschulen und Schulen für Kranke in Mittelfranken gab es bereits Schnittstellen in der Arbeit mit dem Hauptpersonalrat.

Leider erhielten Gabi Gabler für die Gruppe Förderschulen und Andreas Hofmann für die Gruppe Gymnasien auf den GEW-Listen nicht mehr genug Stimmen und sind nicht mehr im Hauptpersonalrat. Der Landesvorstand dankt Gabi Gabler für das jahrzehntelange und Andreas Hofmann für das jahrelange Engagement im HPR.

Keine Wahl und kein Wahlergebnis ohne Wahlkampf

Obwohl wir uns bei dieser HPR-Wahl nur für Flyer mit je nach Schulart unterschiedlichen Inhalten entschieden, so fallen auch diese nicht vom Himmel. Die AG HPR-Wahlen tagte monatlich von Herbst 2013 bis kurz vor der Wahl. Dort wurden die Flyer konzipiert, die Listenaufstellung angekurbelt und kontrolliert, Gruppen und Einzelfotos gesammelt. Vielen Dank für die geleistete Arbeit. Bernhard Baudler aus der Landesgeschäftsstelle sei ein besonderer Dank für die Listenaufstellung, -Einreichung und Berichtigung ausgesprochen. Das gleiche Dankeschön geht an Karin Just für die Erstellung der Flyer. Die Verteilung der Flyer wurde über die Kreisverbände abgewickelt. Uns ist klar, dass dies nicht ohne erheblichen zusätzlichen Aufwand von einzelnen Aktiven möglich war.

Im Namen des Landesvorstandes sei allen gedankt, die sich um die Verteilung gekümmert haben, Bürozeiten abdeckten, Flyer in Lehrerzimmer oder Fächer ausgelegt und natürlich diskutiert und für unsere Kandidat*innen geworben haben.

Von
Wolfram Witte,
stellvertretender Landesvorsitzender

Zurück