GEW Bayern
Du bist hier:

Protest in ErdingGewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bayern mobilisiert erneut!

Für Donnerstag, den 20.02.2020 kündigt die Bildungsgewerkschaft GEW eine Aktion vor der Volkshochschule Erding an. Um 18 Uhr wollen zahlreiche Lehrkräfte erscheinen und erneut ihren Unmut über die Maßnahmen des Kultusministeriums deutlich machen.

18.02.2020 - Elke Hahn

Kultusminister Prof. Piazolo wird an diesem Abend in der Volkshochschule anwesend sein und an einer Diskussion über die "Schule von morgen und was sich ändern muss" teilnehmen.

Minister Piazolo kündigte am 7. Januar vor der Presse an, die Antragsteilzeit für Lehrkräfte auf ein Mindeststundenmaß von 23 bzw. 24 Unterrichtsstunden anzuheben. Die zuständige Personalvertretung wurde nicht einbezogen. Freistellungsmodelle wie das Sabbatjahr werden gestrichen. Der Antragsruhestand soll künftig erst ein Jahr später, also ab dem 65. Lebensjahr genehmigt werden. Grundschullehrkräfte sollen zusätzlich zur bisher schon hohen Unterrichtsstundenzahl noch eine weitere Stunde unterrichten. Neben zahlreichen Kundgebungen und Protestaktionen hat die GEW Bayern auch eine Postkartenaktion ins Leben gerufen. Über 4000 Postkarten wurden am 12.2.2020 persönlich in München den Vertretern des Kultusministers übergeben. Piazolo selbst bekamen die Anwesenden nicht zu Gesicht. Die Hoffnung bleibt aber, dass er sich in Erding dem Protest stellen wird und den Anliegen der Lehrkräfte Gehör und Beachtung schenkt.

Wann: Donnerstag, den 20.02.2020 | 18.00 bis 19.00 Uhr
Wo: vor der VHS Erding, Lethnerstr.13, (S- Bahnhof Erding)

Wir freuen uns, wenn Sie im Vorfeld über die Kundgebung berichten und laden Sie herzlich zu dieser ein. Der Termin eignet sich sehr gut für Bildaufnahmen.

Rückfragen gerne an:

Heidi Oberhofer-Franz, Tel. 0160 / 94608857 oder
Tatiana Hemberger Tel. 0174 / 4024216 oder
Bernhard Baudler, Tel. 089 / 544081-21

V.i.S.d.P: Bernhard Baudler, GEW Landesverband Bayern, Schwanthaler Straße 64, 80336 München