GEW Bayern
Sie sind hier:

München: etwa 5000 streiken für besseres Gehalt

22.03.2018 - red.

Etwa 5000 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst streikten heute in München für ein besseres Gehalt, darunter viele Mitglieder der GEW aus dem Sozial- und Erziehungsdienst.

Im Münchner Gewerkschaftshaus ging es am Vormittag bei guter Stimmung turbulent zu. Eine Gruppe von Studierenden der Erziehungswissenschaften an der städtischen Fachakademie für Sozialpädagogik München beteiligte sich mit ihrer Lehrerin am Streik durch praktizierten Demokratieunterricht.

Anschließend gelang es den Streikenden, in einer langen Menschenkette den Kommunalen Arbeitgeberverband zu „umzingeln“ – unten eine kleine Auswahl an Eindrücken ...

Zurück