GEW Bayern
Du bist hier:

Neuer Landesvorstand gewählt!Martina Borgendale ist die neue Vorsitzende der GEW Bayern

Sie wird den bildungs- und gewerkschaftspolitischen Kurs der GEW Bayern fortführen und auch neue Akzente setzen.

29.12.2020

 

Bereits am 12. Dezember konnte Borgendale bei einer digitalen Konferenz die Delegierten mit ihren Positionen für sich gewinnen und setzte sich mit über 80 Prozent Zustimmung gegen eine weitere Kandidatin durch.

Die neue Vorsitzende, Martina Borgendale (41 J.), ist Lehrerin an einer kommunalen Ganztagsrealschule in Nürnberg. Sie konnte bereits seit 2017 als stellvertretende Vorsitzende der GEW Bayern Erfahrungen sammeln. Borgendale löst Anton Salzbrunn ab, der seit Juni 2015 der GEW Bayern vorstand. „Im Großen und Ganzen möchte ich den erfolgreichen Kurs der GEW Bayern beibehalten. Allerdings müssen wir uns auch den Herausforderungen der Zeit stellen und werden uns sicher mehr mit den hochaktuellen Themen Gesundheitsschutz und Digitalisierung auseinandersetzen“ sagt Martina Borgendale nach der Wahl.

Erstmalig in den fünf-köpfigen Geschäftsführenden Ausschuss gewählt wurden Florian Kohl (42 J.), Lehrer an einem Nürnberger Förderzentrum und Gerd Schnellinger (59 J.), Gruppenleiter in einer Werkstatt für behinderte Menschen im Nürnberger Land. Schnellinger, der auch in der Tarifarbeit sehr engagiert ist, bekräftigt sein Credo: „Faire Bezahlung für alle, bei Anpassung der Arbeitsbedingungen an aktuelle Erfordernisse!“

Zum vierten Mal seit 2008 in ihren Funktionen bestätigt wurden der Schatzmeister Erwin Saint Paul (58 J.) und die Geschäftsführerin Elke Hahn (58 J.).

Die weiteren Mitglieder im Landesvorstand sind:
Jörn Bülck, Manfred Doetsch, Wolfgang Fischer, Anna Maria Forstner, Kathrin Frieser, Christiane Fuchs, Konny Hoff, Anton Salzbrunn, Hilger Uhlenbrock und Dorothea Weniger.
Sie gestalten gemeinsam mit dem Geschäftsführenden Ausschuss die Arbeit der GEW Bayern bis zu den nächsten Wahlen im Jahr 2023.