GEW Bayern
Du bist hier:

PersonalratswahlKeine Schulleiter*innen in den Personalrat!

GEW-Kolleg*innen an Förder-, Grund- und Mittelschulen, die Schulleitungspositionen innehaben und in den Personalrat gewählt werden könnten, unterstützen die GEW-Kampagne:

21.05.2021

Schulleiter*innen sind Vorgesetzte. Sie erstellen und verantworten die dienstliche Beurteilung mit, haben Weisungsbefugnisse und genehmigen z. B. Fortbildungsanträge oder Sonderurlaub.
Personalräte haben die gesetzliche Aufgabe, die Rechte Beschäftigter gegenüber Dienststelle und Vorgesetzten zu vertreten.


Deshalb gehören Vorgesetzte nicht in die Personalvertretung.


Wir arbeiten mittlerweile in Schulleitungen und kandidieren deshalb nicht für den Personalrat. Die GEW bleibt für uns aber erste Wahl!

 

Und warum sehen wir das so?

Als GEW-Personalräte haben wir in der Vergangenheit mehrfach gegen die enorme Arbeitsbelastung der Schulleitungen vor dem Hintergrund der Pandemie protestiert. Zu verschiedenen Punkten haben wir darüber hinaus professionelle Unterstützung für die Schulleitungen gefordert. Beispielsweise bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen, bei der Erstellung von Hygieneplänen, bei der Beurteilung von Belüftungskonzepten sowie der Beschaffung von Schutzbekleidung oder der Unterstützung bei der Organisation von plötzlichen ständig wechselnden Bestimmungen zur Unterrichtsorganisation sowie der Schüler*innenbeförderung. 

Warum wir dennoch keine Vorgesetzte auf unsere Wahllisten setzen wollen, wenn wir uns für die Probleme der Schulleitungen einsetzen?

Wir sehen hier einfach in der Doppelfunktion Schwierigkeiten. So war es tatsächlich der Fall, dass sich beispielsweise vor längerer Zeit einige Beschäftigte mit einem Problem an der Schule an die Personalvertretung wandten. In dieser war jedoch die Schulleitung vertreten und konnte alle Namen sehen.

Dies finden wir prinzipiell problematisch. 

Deswegen haben wir uns in der GEW die Selbstverpflichtung auferlegt, keine Vorgesetzten aufzustellen, um diesen Interessenkonflikt von vornherein auszuschließen. Es gibt auch viele Schulleitungen als GEW Mitglieder, die dies voll unterstützen. 

Auch für die Beschäftigten insgesamt haben wir viele Missstände formuliert und unseren Protest dargelegt.