GEW Bayern
Sie sind hier:

GEW Bayern ruft zu Warnstreiks am 3. Februar 2010 auf!

Am 31. Januar 2010 gingen die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Bundes und der Kommunen in die zweite Runde.

02.02.2010

Am Montag, 1. Februar erklärten die Tarifvertragsparteien, dass sie sich in den entscheidenden Punkten nicht angenähert haben. Die Verhandlungen wurden ohne Ergebnis vertagt.

Die Gewerkschaften ver.di, GEW und GdP sowie die dbb Tarifunion bekräftigten ihre Forderung mit einem Gesamtvolumen von fünf Prozent. Eine Forderung, die von gesellschaftlichem Augenmaß zeugt. Aber anstatt die Einkommen der Beschäftigten zu erhöhen und damit die Kaufkraft zu stärken, singen die Arbeitgeber das Jammerlied der leeren öffentlichen Kassen und wollen offenbar für die nächsten beiden Jahre Nullrunden!

Das können die Gewerkschaften und ihre Mitglieder nicht hinnehmen! Deshalb:

Die GEW Bayern ruft zum Warnstreik für Mittwoch, 3. Februar 2010 auf!

In München:

zu einem ganztägigen Warnstreik alle tarifgebundenen Beschäftigten der Stadt München, des Vereins für heilpädagogische Aufgaben sowie die tarifgebundenen Lehrkräfte an kommunalen Schulen.

Eintragung in die Streiklisten: 8.00 – 9.45 Uhr, DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München, Raum T.0.03.

Demonstration: 10.00 Uhr ab Hermann-Lingg-Str (vor dem Gebäude des KAV) zum Karlsplatz (Stachus); dort gegen 11.00 Uhr Kundgebung.

In Nürnberg:

zu einem ganztägigen Warnstreik alle tarifgebundenen kommunal beschäftigten Lehrkräfte sowie die tarifgebundenen Beschäftigten beim Berufsbildungswerk Nürnberg (BBW Eibach)

zum Warnstreik von 10.30 bis 15.00 Uhr alle tarifgebundenen Beschäftigten der Lebenshilfe Nürnberg.

zur Teilnahme an der Streikkundgebung alle sonstigen tarifgebundenen Beschäftigten der Stadt Nürnberg (inklusive des Sozial- und Erziehungsdienstes und der Noris-Arbeit gGmbH)

Eintragung in die Streiklisten: 7.30 – 10.00 Uhr, DGB-Haus Nürnberg, Am Kornmarkt 5-7, 90402 Nürnberg, 7. Stock, Raum 1

10.00 Uhr Start am Gewerkschaftshaus und von dort Demonstration zur Straße der Menschenrechte mit Aktion „Menschenrechte beachten, Tarife erkämpfen, Solidarität schenken“, von dort zur zentralen Warnstreikkundgebung von 11.00 – 13.00 Uhr im Genossenschaftssaalbau, Matthäus-Herrmann-Platz 2, 90471 Nürnberg (U-Bahn U1 Richtung Langwasser Süd, Halt Bauernfeindstrasse).

In Ingolstadt und den Landkreisen Pfaffenhofen, Eichstätt und Neuburg:

zu einem ganztägigen Warnstreik alle tarifgebundenen Beschäftigten der kommunalen Kinderbetreuungseinrichtungen.

Eintragung in die Streiklisten: ab 10.00 Uhr im DGB-Haus, Paradeplatz 9

Kundgebung: 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr am Klinikum Ingolstadt auf dem Vorplatz des Haupteingangs (Krumenauerstr. 25, Ingolstadt).

Zurück