GEW Bayern
Du bist hier:

Info für Betriebsräte und WahlvorständeNeue Wahlordnung für Betriebsratswahlen

Die regelmäßigen Betriebsratswahlen finden alle 4 Jahre in der Zeit vom 01. März bis zum 31. Mai statt. 2022 ist es wieder soweit. (Ausnahme: falls die Amtszeit des bisherigen Betriebsrats erst nach dem 1.3.2021 begonnen hat).

12.10.2021

Dafür gelten nach zwei Gesetzesänderungen neue Regelungen, über die wir informieren wollen.

  • Seit dem 18.6.2021 gelten Änderungen im Betriebsverfassungsgesetz
  • am Freitag 8. 10.2021 hat der Bundesrat der neuen Wahlordnung zugestimmt

Das neue Betriebsverfassungsgesetz ist in einer gut markierten Synopse zum alten Text hier zu finden:

Änderungen BetrVG vom 18.06.2021 durch Artikel 1 des Betriebsrätemodernisierungsgesetz (buzer.de)

Die neue Wahlordnung wurde inzwischen verkündet:

BetrVGDV1WO - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis (gesetze-im-internet.de)

Unsere bewährten Wahlleitfäden sind inzwischen aktuell und können schon digital abgerufen werden. Interessierte Mitglieder können sich an ihre zuständige Gewerkschaftssekretär*in wenden (siehe unten).

Einige wichtige Änderungen im Betriebsverfassungsgesetz und der Wahlordnung sind

  • Für bestimmte Themen kann auch der Wahlvorstand künftig per Video- oder Telefonkonferenz tagen (§1 Wahlordnung)
  • Das aktive Wahlalter wurde auf 16 Jahre herabgesetzt (§7 BetrVG)
  • Das „vereinfachte Wahlverfahren“ gilt jetzt für Betriebe bis 100 wahlberechtigte Beschäftigte (bisher 50) und ist einvernehmlich mit dem Arbeitgeber auch möglich bis 200 (bisher 100) Wahlberechtigte (§14a BetrVG).

Die neue Wahlordnung gilt sowohl für jetzt schon stattfindende Wahlen (z.B. erstmalige Gründungen oder vorzeitige Neuwahlen) als auch für die regulären Wahlen im Frühjahr 2022. Nicht betroffen sind Betriebe und Dienststellen, für die das Personalvertretungsrecht gilt (öffentlich-rechtliche Arbeitgeber) oder eine Mitarbeitervertretungsordnung (kirchliche Arbeitgeber).

Das BR-Wahl-Portal des DGB bietet auch einen knappen Überblick.

Bitte beachtet: Die GEW als im Betrieb vertretene Gewerkschaft muss sowohl über die Einleitung der Wahl als auch über das Ergebnis informiert werden. Und wird sind gerne bereit, bei Bedarf zu helfen.

Zuständig sind:

Für Betriebe der Weiterbildung in Franken und der Oberpfalz, für Privatschulen und private HochschulenErwin Denzler
Für  Betriebe der  Weiterbildung  und  für  sozialpädagogische  Einrichtungen  in  SüdbayernGabriele Albrecht-Thum
Für sozialpädagogische Einrichtungen in NordbayernMario Schwandt
Für alle Betriebe in MünchenSiri Schultze

Die Kontaktdaten findet Sie hier. Wir vertreten uns auch gegenseitig, falls Kolleg*innen nicht erreichbar sind.

Schulungen

Wir empfehlen: wegen der aktuellen Änderungen sollten die Wahlvorstandsmitglieder an einer Schulung teilnehmen. Die GEW bietet diese wie alle DGB-Gewerkschaften in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Bayern ab November an:

Seminare — DGB Bildungswerk Bayern (bildungswerk-bayern.de)

Die Kosten dafür trägt der Arbeitgeber.