Sie sind hier:

„Medienkritik und Medienhandeln“

Das Seminar ist leider schon voll!

Referenten: Prof. Dr. Bernd Schorb (Universität Leipzig) und Niels Brüggen (JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München), Seminarleitung: Dr. Fred Schell

Medienkritik ist heute notwendiger denn je. Denn Medien beeinflussen uns nicht mehr
nur als Presse, Fernsehen und Radio, sondern vor allem über die digitalen Medien und
insbesondere in Social Networks.

Im Negativen beeinflussen diese mit Falschnachrichten Wahlentscheidungen und gießen
„Shitstorms“ über Menschen mit humanen Ansichten. Aber Medienkritik beinhaltet nicht
nur das Erkennen und Ablehnen, sondern auch eine sinnvolle Mediennutzung, denn
schließlich sind Medien Mittel und Mittler der Kommunikation.

In diesem Seminar setzen wir uns in Referaten, mit Medienbeispielen und in
Arbeitsgruppen damit auseinander, wie wir uns Medien aneignen, wie wir durch Medien
beeinflusst werden, welche Möglichkeiten der Gegenwehr wir haben und welche
praktischen Möglichkeiten es gibt, Medien sinnvoll zu nutzen. Im Kern geht es darum zu
klären, wie wir als Pädagog*innen in unterschiedlichen Bildungsbereichen dazu beitragen
können, die Entwicklung und Förderung der Medienkompetenz unserer Klientel zu
unterstützen. Das Seminar bietet hierfür Grundlagen und konkrete Ansätze.

Die Teilnahme einschließlich Unterbringung und Verpflegung ist für GEW-Mitglieder
kostenfrei. Sie können eine Fahrtkostenerstattung in Höhe ihrer nachgewiesenen Kosten
bis max. 50,- Euro beantragen.

Anmeldungen sind verbindlich und gelten für Teilnahme im gesamten Seminarzeitraum.
Zu kurzfristige Abmeldungen verursachen unnötige Kosten.

Max. TN-Zahl: 20.
Anmeldeschluss am 10. August 2017
Anmeldungen an susanne.glas@gew-bayern.de oder telefonisch unter 089 5 44 08 10

Beginn
06.10.2017, 16:00 Uhr
Ende
07.10.2017, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Tagungshotel Schönblick
Am Höhenberg 12
92318 Neumarkt
Anmeldeschluss
10.08.2017
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner