Streikbericht aus dem Streikbüro in Peiting

Kurz nach 9 Uhr startete das Streikfrühstück für drei Kitas aus dem Landkreis Weilheim: Beschäftigte aus dem Peitinger Rathaus-Kindergarten, dem Peitinger Therese-Peter-Kinderhaus und aus dem Penzberger städt. Kindergarten waren gekommen. Insgesamt waren heute in Peiting im Streikbüro 36 Kinderpfleger*innen/Erzie­her*inne/Kita-Lei­ter*innen anwesend. Laut Anwesenheitsliste/Streikliste waren es 10 GEW-Mitglieder und 26 Nicht-Mitglieder, die am heutigen "Streikauftakt" beim Streikfrühstück teilnahmen. Dazu kamen noch fünf Pressevertreter*innen (Schongauer Nachrichten: Redakteurin und Fotograf, Schongauer Kreisbote, Schongauer Lechkurier und Radio-Oberland-Redakteur). Anwesend war auch der ver.di-Gewerkschaftssekretär Manuel Mayr aus Kempten. Drei Kinder nahmen ebenfalls am Streikfrühstück teil (zwei brachte eine Peitinger Redakteurin mit, weil die Kita ihrer Kinder streikte).

Nach der Begrüßung durch Irmgard Schreiber-Buhl schilderte der ver.di-Gewerkschaftssekretär den bisherigen Verlauf der Tarifverhandlungen mit den Kommunalen Arbeitgebern. Er erklärte der Presse auch die Forderungen der Gewerkschaften.

Danach gab es ein großes Pressefoto für die örtliche Presse vor dem Gasthof zum Dragoner.

Während des Frühstücks wurden Kinderpfleger*innen und Erziehe­r*in­nen von den Redakteur*innen interviewt. Sie wurden nach dem Verdienst und nach ihrem "normalen Alltag in der Kita" befragt. "Wie fühlen Sie sich wertgeschätzt?", war eine Frage des Radio-Oberland-Reporters Simon Fritzenschaft.

Anschließend schrieben die Streikenden noch goldene Postkarten "Für ein besseres EGO" an den Peitinger Bürgermeister Asam, den Peitinger Hauptamtsleiter Kort und den Kindergartenreferenten Norber Merk. Auch an die Landrätin, Frau Andrea Jochner-Weiß, formulierten sie Wünsche, ebenso an den Penzberger CSU-Stadtrat Richard Kreuzer.

Dann wurde das Programm für Dienstag und Mittwoch vorgestellt: Am Dienstag werden Transparente hergestellt. Am Mittwoch wollen die Streikenden - entgegen ihrer ursprünglichen Absicht - doch noch öffentlich demonstrieren. Der Ort dafür soll der Marienplatz in Schongau sein.

 

verantwortlich für das Protokoll/das Streikbüro am heutigen Montag:

Irmgard Schreiber-Buhl

GEW Kreisverband WM-SOG/GAP

antalya masaj amator porno olgun porno brazzers porno porno images porno pictures erotik hikayeler grup porno