Die GEW Bayern ruft ihre Mitglieder im Länder-Bereich auch an Schulen am Freitag, 13. März 2015 zu Warnstreiks auf!
Kategorie: Pressemitteilung, TVL-2015
Vom: 11. March 2015

Pressemitteilung Nr. 2 / 2015 vom 11. März 2015

Die GEW Bayern ruft ihre Mitglieder im Länder-Bereich auch an Schulen am Freitag, 13. März 2015 zu Warnstreiks auf!

Nachdem die zweite Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst der Länder am
27. Februar ohne Ergebnis geendet hatte, hat die GEW ihre Mitglieder im Bereich des Länder-Tarifvertrags (TV-L) bundesweit zu Warnstreiks aufgerufen.

Bereits in den ersten vier Tagen sind über 15.000 Lehrkräfte, Hochschulbeschäftigte sowie sozialpädagogische Beschäftigte diesem Aufruf gefolgt. Sie wehrten sich gegen die Provokation der Arbeitgeber in der zweiten Verhandlungsrunde, den angestellten Lehrkräften einen Tarifvertrag diktieren zu wollen. Gleichzeitig wiesen sie den Vorstoß der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) nach Einschnitten in die Betriebsrente strikt zurück. Sie fordern eine Gehaltserhöhung um 5,5 Prozent ohne Vorbedingungen und ein Ende der sachgrundlosen Befristungen.

Die dritte Verhandlungsrunde findet am 16./17. März in Potsdam statt. Ab dem 11. März sind in allen Bundesländern weitere Warnstreiks geplant, in Bayern am Freitag, den 13. März!

Nach einer Sonderauswertung im Auftrag der GEW betrug der Arbeitnehmeranteil im Schuldienst des Landes Bayern zum Stichtag 30.06.2013 ca. 15 Prozent, das sind 18.020 angestellte Lehrkräfte von insgesamt 123.450 Lehrerinnen und Lehrern an Bayerns Schulen. Das ist ein deutlich höherer Anteil als die derzeit in den Medien kursierende Angabe von 5 Prozent. Hinzu kommt, dass etwa 6.600 Lehrkräfte befristet beschäftigt sind. Diese finden sich vor allem bei den angestellten Lehrerinnen und Lehrern. Nur verständlich, dass unter diesen der Unmut sehr groß ist!

Deswegen ruft die GEW Bayern vor allem ihre Mitglieder im schulischen Bereich zum Warnstreik am 13. März 2015 auf. Die GEW unterstützt Aktionen von Mitgliedern und deren Kolleginnen und Kollegen an Schulen vor Ort und ruft, gemeinsam mit der Ge-werkschaft ver.di, zu Warnstreiks an folgenden Kundgebungsorten auf:

München, Ingolstadt, Erlangen, Regensburg, Würzburg.

Weitere Informationen: www.gew-bayern.de oder telefonisch:

089 / 544081 – 17 (Tarif-Hotline).

V.i.S.d.P.: Elke Hahn, GEW Bayern, Schwanthalerstraße 64, 80336 München, Tel. 0171 676 00 00


antalya masaj amator porno olgun porno brazzers porno porno images porno pictures erotik hikayeler grup porno