Sie sind hier:

Münchner Manifest veröffentlicht

21.04.2017

Am Donnerstag, den 06. April wurde das „Münchner Manifest“ an die Tür des Kultusministeriums genagelt.

Bei dem Manifest handelt es sich um ein Papier, das aus einem Diskussionsprozess im Februar diesen Jahres von über 300 Mitwirkenden entstanden ist. Es will Impulse geben, wie Lernen und Leben an den Schulen besser gelingen kann. Inhaltlich setzt es sich u.a. mit den Themen Demokratie, Leistungsdruck und Lehrplänen auseinander. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bayern unterstützt diesen Impuls und hofft, dass den Diskussionen über Noten, Selektion oder Leistungsdruck neuer Schwung verliehen wird

Zurück