Sie sind hier:

GEW Bayern trauert um Horst Bethge

21.05.2011 - red.

Horst Bethge ist am 12.05.2011 einem Krebsleiden erlegen. Mitglieder der Arbeitsgruppe Perspektiven standen mit ihm in kollegialer und freundschaftlicher Arbeitsbeziehung. Wir trauern um einen klugen und kämpferischen Kollegen, der sein ganzes Leben in den Dienst des Friedens, der sozialen Gerechtigkeit und des Internationalismus gestellt hat. Sein lebenslanges Engagement für eine bessere Welt ist uns Vorbild. Horst kämpfte unermüdlich für Frieden, soziale Gerechtigkeit und internationale Solidarität. Beim „Krefelder Appell“, bei den Ostermärschen oder den großen Friedensdemonstrationen im Bonner Hofgarten, im Widerstand gegen Antikommunismus, Berufsverbote und Neonazismus waren wir zusammen. Gleiche Bildungschancen und eine Erziehung zum Frieden lagen ihm als Pädagogen besonders am Herzen. Im Gedenken an ihn werden wir weitermachen. Hier eine Auswahl seiner Aufsätze.

Stärke aus Bündnissen
Ein Nachruf zum Tod von Horst Bethge. Von Wolfgang Gehrcke (19. Mai 2011)

Horst Bethge (30.10.2010)
Militär in der Mitte der Gesellschaft verankern?
Aktuelle Anmerkungen, nicht nur zur Diskussion Bundeswehr und Schule

interview mit Horst Bethge: Was macht Bertelsmann in der Schule?
Bertelsmannkritische Tagung 2007

Horst Bethge
Die schleichende Revolution des Kapitals – Bertelsmann und Schule

Horst Bethge:
Bilanz der Privatisierungspolitik im Bildungsbereich (pdf)

Horst Bethge
Neue Steuerungsmodelle: Umbaubilanz negativ        
Widerstand gegen die Behördenpläne ist angesagt.

Horst Bethge
Lehrer als Marketingexperten für Bertelsmann und Co.
Wie das Bildungssystem unter der Schirmherrschaft der WTO privatisiert werden soll

Horst Bethge
Die Bildungsmärkte der Wissensgesellschaft
Public-Private-Partnership an Schulen

Horst Bethge
Lernen und Ausbilden in Zeiten der "neuen Mitte" -
gesamtgesellschaftlicher Bildungsauftrag für die Zivilgesellschaft

Horst Bethge Schöne neue Schule 2020
Überarbeitetes Referat zur Veranstaltung der GEW-Mittelfranken. „Schulreform a la Bertelsmann?“ im DGB Haus Nürnberg am 26.6.2008.

Zurück