Sie sind hier:

Einstellungszahlen für das neue Schuljahr

01.09.2017

Die Einstellungszahlen für Lehrerinnen und Lehrer für das neue Schuljahr wurden bekanntgegeben.

Mitte Juli gab das Kultusministerium die Einstellungszahlen für das neue Schuljahr bekannt. Auch hier zeigt sich: Lehrer*innenmangel an Grund-, Mittel- und Förderschulen. Sehr gute Einstellungschancen an Berufsschulen. Deutlicher Überhang für Realschul- und Gymnasiallehrkräfte. Darauf reagiert das Ministerium mit Sondermaßnahen zur Zweitqualifikation.

Für Realschulen und Berufsschulen werden aktuell nur die absoluten Einstellungszahlen aufgeführt. Die fächerspezifischen Einstellungszahlen werden erst im Herbst veröffentlicht.

Die Zahlen im Überblick (die Tabellen des Kultusministeriums haben wir in der rechten Spalte verlinkt):

  • Allen Bewerber*innen für das Lehramt an Grundschulen kann zum Schuljahr 2017/18 die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe angeboten werden
  • Allen Bewerber*innen für das Lehramt an Mittelschulen kann zum Schuljahr 2017/18 die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe angeboten werden
  • Zusätzlich kann (nahezu) allen Teilnehmer*innen von Maßnahmen der Zweitqualifizierung eine entsprechende Berufung angeboten werden
  • Sehr gute Einstellungschancen bestehen für Lehrkräfte für die beruflichen Schulen
  • Jeweils nur 300 Bewerber*innen an Realschulen und Gymnasien wird eine Berufung ins Beamtenverhältnis auf Probe angeboten.

Für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft bestätigt sich damit die Forderung nach einer veränderten Lehrer*innenbildung. Über eine Stufenlehrerausbildung könnte dem Mangel auf der einen und den schlechten Jobchancen auf der anderen Seite entgegenwirkt werden.

 

Zurück