Sie sind hier:

DDS November 2017 - Pädagogische Arbeitsweisen

29.10.2017 - red.

z.B. der Artikel des GEW-Kollegen Jonas Lanig, Bundesvorsitzender der Aktion Humane Schule: Unter dem Titel "Erziehung wozu?" kritisert er insbesondere das Klippert'sche Methoden-Training und zählt "Die zehn populärsten Methoden-Irrtümer" auf.

Können ist das neue Wissen: Weil das Wissen der Menschheit immer schneller veraltet, sind auch die Inhalte schulischen Lernens bald überholt. Deshalb kommt es immer weniger auf diese Inhalte an – aber umso mehr auf die Methoden, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler aktuelle Informationen erschließen und mit denen sie sich in neue Themen einarbeiten. Das jedenfalls predigt uns ein gewisser Heinz Klippert, dessen Standardwerk »Methoden-Training«1 inzwischen in der 21. Auflage erschienen ist und zu dessen Fortbildungen die Kolleginnen und Kollegen in Scharen pilgern ...

Zurück